Startseite
Bild der Woche
Die Enkelmäuse
Katzen der Enkelfamily
Allerlei Vierbeiner
Homöopathie
In memoriam
Links und Banner
Gästebuch
Boulevard
Familie
Tiere
Vermischtes
Kultur
Kontakt

Zunächst möchte ich die Lieblinge meiner Freundin Huguette
aus Molsheim vorstellen, nämlich Golden Retriever-Hündin Tina
und Kater Chips:





















"Ich will spielen!"






















Chips entdeckt den Schnee.






















"Ob mich heute jemand besuchen kommt?"























Zwei Freunde - eine Seele!

Nachdem die Nachbars-Hündin Nora über die Regenbogenbrücke gehen musste,
hat dort ein kleiner Tibet Spaniel Einzug gehalten: Lucky!





Dieses entzückende Berner Sennen-Büble hat im März 2010
in der Nachbarschaft Einzug gehalten und natürlich aller Herzen
im Sturm erobert. Sein Name: Benni. Geburtstag: 08.01.2010.









Der kleine Schnuckl wächst in rasantem Tempo,
wie die folgenden Bilder vom 25.05.2010 zeigen:






Alle Katzen dieser Welt...

... würde man gerne ans Herz drücken.
Leider geht das nicht...





























Dieser liebe Junge namens "Euphi" (er brauchte oft Euphrasia, ein
homöopathisches Heilmittel) ist leider über die Regenbogenbrücke
gegangen. Er war Kostgänger bei der Familie unserer Tochter.

Hier sieht man mal, was passieren kann, wenn man Katzenminze anpflanzt:
http://www.youtube.com/watch?v=lhT-d51o9RU.
(Den Wiedergabe-Zoom kann man mithilfe der Buttons unter dem Schaufenster regulieren: 50 / 100 % oder Vollbildmodus.)

Und diese Süßen sind doch so richtig was fürs Herz, nicht wahr?
http://www.youtube.com/watch?v=vdQj2ohqCBk&NR=1

Wie mag es dem dreisten Zwerg wohl nach Abschalten der Cam ergangen sein?

http://www.youtube.com/watch?v=ULlsVcW5bR



Ich schrieb eingangs, wie froh ich darüber bin, dass unsere Enkelkinder mit Tieren aufwachsen dürfen, wie meine Geschwister und ich damals. Von uns wäre sicher keine(r) auf die Idee gekommen, Tiere zu quälen, schon gar nicht aus Neugierde, wie dies Joy, der Katze einer meiner Brieffreundinnen, zum Verhängnis geworden war: Ihre Peiniger waren 10 bzw. 11 Jahre alt, als sie dem 6 Wochen alten Katzenbaby ein Auge ausstachen; die Eltern wurden zu einer Geldstrafe verurteilt. Das zerstörte Auge wurde operativ entfernt, und heute, fast 9 Jahre danach, ist Joy (nomen est omen!) ein munteres, trotz der Behinderung sichtlich glückliches Tier und wahrer Wirbelwind mit Temperament für drei (so meine Freundin), der seine zwei- und vierbeinigen Familienmitglieder ordentlich auf Trab hält. Hier ist sie:














Übrigens haben meine Brieffreundin und ihre Schwester im Lauf der Jahre viele solcher "Wegwerftiere", fast durchweg durch Misshandlungen traumatisierte, physisch und psychisch geschädigte Geschöpfe, aufgenommen und ihnen ein liebevolles Zuhause gegeben.
DANKE liebe Petra und liebe Heike!!!!!

Und hier ist Loni, ein Appenzeller-Mädchen, *Mai 2003.
Loni lebt in Bremen bei meiner Freundin Karin.



Ganz viele herrliche Fotos von Loni gibt es hier zu sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=gk1YtT-rmzg 

http://www.youtube.com/watch?v=n-SGcvE-n9U

http://www.youtube.com/watch?v=Tybpm9dkTSk

http://www.youtube.com/watch?v=DOvP3IfWNMQ



















Diese beiden wunderhübschen Kater fanden stets ein volles Näpfle bei uns.
Leider ist das Maunzerle (links; er konnte so herzzerreißend miauen) 
eines Tages spurlos verschwunden.  "Wuschel" (eine wahre Fellwolke;
bei seinem Frauchen hieß er Garfield) wurde weggegeben...



Im Januar 2011 in der neuen Heimat:



Von Spyro, dem Hund meiner Freundin Magdalena aus Grevenbroich,
gibt es viele ganz zauberhafte Fotos. Diese hier gefielen mir besonders gut:



Alles Gute, du lieber Hund - und herzliche Grüße an Deine "drei Grazien"!